Aquarell
Gerhard Fleischhut beim Einbau der Fenster
Glasfenster von Gerhard Fleischhut-Helios Klinik Cuxhaven
1956   gestaltet   Gerhard   Fleischhut   im   Auftrag   der   Stadt   Cuxhaven   das   dreiteilige   Hallenfenster   in   der   Empfangshalle   des   Schwesternheims der    Städtischen    Krankenanstalten    in    Cuxhaven.    Fleischhut    schuf    das    Glasfenster    in    einer    Spezialtechnik:    Bemalte    und    gebrannte Glasscherben wurden auf die Scheiben des dreiteiligen Fensters gesetzt.  Nach   Abriß   des   Schwesternwohnheims   befinden   sich   die   Fenster   seit   2013   im   sogenannten   „Raum   der   Stille“,   einem   für   die   Öffentlichkeit zugänglichen Meditationsraum der Helios-Klinik Cuxhaven. Auf dem Foto ist Ilse Fleischhut, die 2017 verstorbene Ehefrau des Künstlers zu sehen.
Gerhard Fleischhut beim Einbau der Fenster
Glasfenster von Gerhard Fleischhut-Helios Klinik Cuxhaven
1956   gestaltet   Gerhard   Fleischhut   im   Auftrag   der   Stadt   Cuxhaven   das   dreiteilige   Hallenfenster   in der    Empfangshalle    des    Schwesternheims    der    Städtischen    Krankenanstalten    in    Cuxhaven. Fleischhut   schuf   das   Glasfenster   in   einer   Spezialtechnik:   Bemalte   und   gebrannte   Glasscherben wurden auf die Scheiben des dreiteiligen Fensters gesetzt.  Nach   Abriß   des   Schwesternwohnheims   befinden   sich   die   Fenster   seit   2013   im   sogenannten „Raum   der   Stille“,   einem   für   die   Öffentlichkeit   zugänglichen   Meditationsraum   der   Helios-Klinik Cuxhaven. Auf dem Foto ist Ilse Fleischhut, die 2017 verstorbene Ehefrau des Künstlers zu sehen.